KlaipedaIm Memel-DeltaHaus mit Kurenwimpel
 
Home Katalog Kontakt AGBs Info Bahnreise Impressum Formulare
 
Radreiseziele
Rad & Schiff
Deutschland
Niederlande / Belgien
Tschechien
Polen / Weißrussland
Baltikum / Russland
Österreich
Slowenien
Ungarn
Rumänien / Bulgarien
Frankreich
Italien / Kroatien
Spanien
Portugal
RadelReisen WILKE TOURISTIK
Redderkoppel 27a,
D - 22399 Hamburg
Tel. 0049 (0) 40 / 601 37 38
Fax 0049 (0) 40 / 601 99 28
e-mail: info@radelreisen.de Internet: www.radelreisen.de
 
Kurische Nehrung und Memelland
Begegnung mit Land und Leuten in einer einmaligen
Landschaft an der Ostsee


Der nördliche Teil der Kurischen Nehrung
und das Memelland liegen im Südwesten Litauens und gehören damit zur Europäischen Union. Diese Region zählt zu den schönsten und interessantesten unseres Kontinents. Mit der Kurischen Nehrung eröffnet sich dem Besucher eine faszinierende Naturlandschaft, rund 100 km lang und maximal 4 km breit. Nur 400 m trennen an der schmalsten Stelle das silberglitzernde Haff von der tiefblauen Ostsee. Wind und Wellen gaben der Nehrung mit ihren goldgelben Stränden und dem dunklen Grün des Elchwalds ein unverwechselbares Gepräge. Im Kontrast dazu das Memelland: ein verträumter Landstrich, in dem die Zeit stehen zu bleiben scheint. Die Vogelwarte in Venté zählt zu den bedeutenden Stationen Europas. Sehenswert sind auch für Nicht-Ornithologen die riesigen Fanganlagen.


Individuelle Tour, ca. 251 km
KID: 8 Tage / 7Nächte
Mindestteilnehmerzahl:
6 Personen
Bei nicht erreichen der Mindestteilnehmerzahl, kann die Reise bis 28 Tage vor Reisebeginn abgesagt werden.

Level 1, eben, verkehrsarme Nebenstraßen, Rad- und Sandwege (teilweise Schotter), aber auch manche befahrene Straße.


1. Tag: Anreise, Klaipeda/Memel
Individuelle Anreise nach Memel (Klaipeda) per PKW, per Fähre ab/bis Kiel oder Saßnitz oder per Flug mit der
SAS nach Palanga, auf Wunsch Transfer nach Klaipeda. Per Flug von vielen Städten Deutschlands nach Vilnius. Transfer nach Klaipeda auf Anfrage.
Abends Toureneinweisung und Radübergabe. Wer will, unternimmt danach noch einen Bummel durch die restaurierte Altstadt (Wilhelminische Post, Ännchen-von-Tharau-Brunnen und Fachwerkhäuser). Übernachtung in Klaipeda.

2. Tag: Memel - Windenburg/Vente
- Sturmai
Ihre erste Radetappe führt Sie durch die landschaftliche Vielfalt von Heideflächen, Mooren, Sümpfen und fischreichen Seen des verträumten Memellandes zur Windenburger Ecke. Ein kurzer Stopp lohnt in Kintai, einer Siedlung, die von einem 600 ha großen Kiefernwald umgeben ist. Hier war 1888 - 1912 der litauische Philosoph und Schriftsteller Vydunas (1868 - 1953) als Lehrer tätig. Im Gebäude der alten Schule befindet sich das Vydūnas-Kulturzentrum, dabei wurden auch ein kleines Museum und eine Kunstgalerie eingerichtet. Der Küstenstreifen zwischen Kintai und Vente [Windenburg] war und ist wieder für viele Maler ein beliebter Ort für Freilichtmalerei im Sommer. Die Übernachtung findet im idyllisch am Haff gelegenen Dorf Sturmai statt.(ca. 5
5 km)

3. Tag: Memelland/Vente - Minija/Minge
Die Halbinsel Windenburg reicht wie ein Pfeil ins Haff hinein und bildet für die Zugvögel einen markanten Orientierungspunkt. Auf der Landzunge bei Vente [Windenburg] befindet sich eine bedeutende Vogelwarte. Bis zu 1 Mio. Vögel ziehen vor allem im Frühsommer und Herbst täglich durch, etwa 140 Arten werden jährlich registriert. Von dort radeln Sie zum Dorf Minija [Minge] an der Minge, das als Venedig unter den Delta-Dörfern bezeichnet wird. Die Häuser stehen auf beiden Seiten des Flusses, der als Straße des Ortes gilt. Beiderseits des Flusses wohnende Leute können einander nur mittels der Boote erreichen. Rückkehr nach Sturmai.
(ca. 50 km)

4. Tag: Memelland - Nidden/Nida
Die erste Station machen Sie in Silute [Heidekrug]. Hier lohnt ein Besuch der evangelischen Stadtkirche mit ihrem 50 m hohen Turm. Weiter radeln Sie nach Rusne [Russ], einem alten Fischerdorf, idyllisch auf einer Flussinsel im Memeldelta gelegen. Über das Dörfchen Skirvytele mit schönen, alten und liebevoll gepflegten Fischerhäusern geht es nach Uostadvaris [Kuwertshof], von wo Sie das Kurische Haff per Boot nach Nidden überqueren. Je näher Sie der Kurischen Nehrung kommen, umso größer zeichnet sich das gold glitzernde Band der Dünen vom Horizont ab. Mit etwas Glück sehen Sie einen Kurenkahn, der nach historischem Vorbild gebaut wurde. Übernachtung in Nida. (ca. 40 km)

5. Tag: Nida
Viele Künstler wie Ernst Mollenhauer, Lovis Corinth und auch Thomas Mann zog die Idylle des verträumten Fischerdorfes an. Sie sollten sich etwas Zeit nehmen, um den Zauber Niddens einzufangen. Sehenswert sind der alte Friedhof mit seinen eigentümlichen Kurenkreuzen, das Thomas-Mann-Haus mit dem berühmten „Italienblick“, das Hermann-Blode-Haus und die Hohe Düne. Eindrucksvoll ist auch der Blick auf das „Tal des Schweigens“, eine Senke inmitten der Wüste. Die Bernsteingalerie des in Litauen bekannten Fotografen Mizgiris lohnt einen Besuch. Wer Bernsteinschmuck sucht, wird in Nidden sicher fündig, hier werden die schönsten Arbeiten an der Ostseeküste angeboten. Übernachtungen in Nida.   

6. Tag: Nida – Juodkrantè – Klaipeda
Über Preila [Preil] und Pervalka [Perwelk] gelangen Sie nach Juodkrantè [Schwarzort] mit dem berühmten Hexenberg. Hier sind bizarre Holzfiguren der litauischen Sagenwelt zu sehen. Vor dem Ort befindet sich eine Reiherkolonie, die zur Brutzeit ein lebhaftes Spektakel verbreitet. Weiter radeln Sie am Haff entlang zum Kontrollpunkt des „Nationalparks Kurische Nehrung“. Über sanfte Hügel geht es dann zur Suderspitze, wo ein kleines ethnografisches Museum Zeugnis gibt über die Lebensweise früherer Zeit. In einem alten preußischen Fort befindet sich ein Meeresmuseum. Von der Suderspitze gelangen Sie per Fähre nach Klaipeda, wo Sie heute übernachten werden. (ca. 52 km)

7. Tag: Klaipeda – Palanga – Klaipeda
Der Kur- und Badeort Palanga liegt ca. 25 km nördlich von Memel. Sie radeln durch den Ort Nimmersatt, einst Grenze des Deutschen Reiches. Scheinbar endlos erstreckt sich der breite Strand mit feinem weißen Sand, gesäumt von Küstenwäldern. Der Ort Palanga bietet einen schönen Park, der mit alten Bäumen, Blumen und Skulpturen zum Verweilen einlädt. Kehren Sie in eines der zahlreiche Cafés und Restaurants ein. Einen Besuch lohnt das berühmte Bernsteinmuseum im Schloss Tiskiewicz. Die Ausstellung zeigt neben der Entstehung und Gewinnung des „Goldes der Meere“ etwa 18.000 Exponate, darunter auch Stücke mit Einschlüssen vorzeitlicher Pflanzen und Insekten. Übernachtung in Klaipeda. (ca. 54 km)

8. Tag: Verlängerung oder Rückreise
Wer keine Verlängerung gebucht hat, tritt die individuelle Heimreise an. Wir empfehlen eine Verlängerung in Nidden auf der Kurischen Nehrung.

Termine individuelle Tour
Saison I :
Anreise samstags am
22.06. und 11.09.10
Saison II :
Anreise samstags am
19.06., 24.07. und 14.08.10

Im Reisepreis enthalten:
- 7 Übernachtungen DU/WC mit Frühstück
- bei Halbpension (5 x Abendessen
, in Sturmai nur á la Card möglich)
- Gepäcktransport
- Bootsfahrt
nach
Nidden, Infomaterial, Karten
Nicht im Reisepreis enthalten:

- 7-Gang-Rad mit Rücktritt, Packtasche € 65.- (Bezahlung vor Ort)
- Transferkosten bei Eigenanreise: Flug/Fähre - Starthotel - Flug/Fähre
- Fähre Memel, Eintritte, Besichtigungen

Kinderermäßigung auf Anfrage.
Hotel-Kategorien: landestypische **/***Hotels

Tour DZ/ÜF DZ/HP EZZ Radmiete
KID individuell, Saison I 498

568 189 65
KID individuell, Saison II 558 608 189 65
Transfer ab 2 Personen (pro Person):
Palanga - Hotel - Palanga 45 45 - -
Fähre - Hotel - Fähre 35 35 - -
ZN Nidden ab 39 - 17 -
 
Auf einen Blick...
Reise buchen
Termine
Leistungen / Preise
Reiseversicherung
nach oben